Dr. Siegfried Moder, Präsident des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte (l.), und Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (r.), fordern von Bundesministerin Julia Klöckner die gemeinsame Erarbeitung einer Nutztierstrategie.

Gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) haben wir Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner darum gebeten, uns bei der Erarbeitung der geplanten Nutztierstrategie mit einzubeziehen.

Teilt ein Foto von euch mit unserem Hashtag #MeinStyleIstPelzfrei auf euren Social-Media-Kanälen! Zeigt damit, dass ihr euch für einen Style ohne Tierleid einsetzt und motiviert andere, ebenfalls mitzumachen. 

Legehennen in der Premiumstufe des Tierschutzlabels.

Wir haben auf der Grünen Woche in Berlin unseren Aktionsplan vorgestellt. Eine staatliche Tierwohlkennzeichnung alleine reicht nicht aus, um die Herausforderungen in der landwirtschaftlichen Tierhaltung zu lösen. Es bedarf einer Gesamtstrategie.

Milchkühe auf einem Tierschutzlabel-Premiumbetrieb. © Deutscher Tierschutzbund e.V. / M. Marten

Auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin informieren wir vom 18. bis 27. Januar Verbraucher über unser Tierschutzlabel. Insgesamt halten heute 330 Betriebe ihre Mastschweine, Masthühner, Legehennen und Milchkühe unter den Kriterien des Tierschutzlabels.

Kritischer Agrarbericht 2019

Im Jahr der Europawahl und der anstehenden EU-Agrarreform präsentieren wir gemeinsam mit dem AgrarBündnis im neuen Kritischen Agrarbericht unsere Vision von einer „Landwirtschaft für Europa“, die auch den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen entspricht.

Schwanzmeise

Frost und Schnee erschweren den heimischen Vögeln die Suche nach Nahrung. Wir geben Tipps für die richtige Fütterung.

 

 

Ein junges Mädchen spielt mit einer Katze im Tierheim.

Junge Tierschützer können sich mit ihrem Projekt für unseren Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreis bewerben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Tarpane im Schnee auf dem Gelände des Tierschutzzentrums Weidefeld.

Viele Menschen sorgen sich im Winter, wenn sie Pferde, Rinder oder Schafe im Schnee sehen. Doch die Freilandhaltung ist eine naturnahe Haltung, mit der die Tiere meist gut zurecht kommen.

Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbundes

Sie suchen nach einer neuen Herausforderung und möchten sich für den Tierschutz einsetzen? Dann finden Sie hier unsere aktuellen Stellenangebote an den Standorten Bonn und Neubiberg bei München.