Deutscher Tierschutzbund kürt Tierheimtier des Monats:

Border-Collie-Mix „Karabas“ sucht liebevolles Zuhause

Seit 2017 wartet der achtjährige Border-Collie-Mix Karabas im Tierheim Salzgitter auf sein „Zuhause-für-immer“. Das anfängliche Sorgenkind des Vereins konnte durch viel Training wieder Vertrauen zu Menschen fassen.
Copyright: Benjamin Kozlowski / Tierschutzverein Salzgitter

Im Rahmen der Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ hat der Deutsche Tierschutzbund das Tierheimtier des Monats Juni gekürt: Der etwa achtjährige Rüde Karabas wartet im Tierheim Salzgitter des Tierschutzvereins Salzgitter und Umgebung e.V. auf ein neues Zuhause. Interessierte können sich direkt beim Tierschutzverein melden. Mit der Aktion will der Deutsche Tierschutzbund seinen angeschlossenen Mitgliedsvereinen dabei helfen, Tierheimbewohner, die schon lange auf ihre Adoption warten, zu vermitteln.

„Karabas ist ein sanfter Riese: Sobald er Vertrauen gefasst hat, zeigt er sich freundlich, verschmust und anhänglich“, sagt Friederike Maibaum, Leiterin des Tierheims Salzgitter. Der ehemalige Hofhund wurde von seinen alten Besitzern vernachlässigt. Nun lebt der kastrierte Border-Collie-Mix seit knapp drei Jahren im Tierheim, wo die Tierpfleger ihm mit intensivem Training helfen konnten, im Umgang mit Menschen wieder sicherer zu werden. Dennoch fühlt sich der Rüde wegen des lauten Gebells der anderen Hunde im Zwinger nicht wohl und ist manchmal noch unsicher. „Karabas sollte seinen Platz bei erfahrenen und geduldigen Hundefreunden finden, da er das Hunde-Einmaleins leider nie lernen durfte“, erklärt Maibaum. Karabas hat fortgeschrittene Arthrose im Lendenwirbelbereich und eine Spondylose, braucht aktuell allerdings keine Schmerzmittel; bei Spaziergängen ist er nicht beeinträchtigt. Trotzdem wünscht sich das Tierheim für ihren Schützling ein ebenerdiges Zuhause mit reichlich eingezäunter Auslauffläche. „Unser Riese wartet sehnsüchtig auf neue Besitzer, bei denen er sich willkommen fühlt und die schöne Spaziergänge mit ihm unternehmen“, so Maibaum. Interessenten finden weitere Informationen sowie die Kontaktdaten des Tierschutzvereins auf www.tierheime-helfen.de.

„Leider stellt die Vermittlung von ehemaligen Hofhunden, die kaum menschlichen Kontakt hatten, viele Tierheime vor eine Herausforderung“, erklärt Caterina Mülhausen, Leiterin Campaigning beim Deutschen Tierschutzbund. „Die Tiere haben oft kaum direkte Beschäftigung und Zuwendung erfahren und sind deshalb im Umgang mit fremden Menschen schnell unsicher.“
Tierheime helfen. Helft Tierheimen!

Mit der Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ macht der Dachverband der deutschen Tierheime auf die wertvolle Leistung der Tierheimmitarbeiter und -helfer aufmerksam. Der Fokus auf die vielen außergewöhnlichen Bewohner der Tierheime soll Tierliebhabern die falsche Scheu vor dem Gang ins Tierheim nehmen und ihnen bewusstmachen, dass sie hier einzigartige Freunde fürs Leben finden können. Dem Deutschen Tierschutzbund sind über 740 Tierschutzvereine mit rund 550 vereinseigenen Tierheimen angeschlossen.