Tierheime in Not

Medizinische Versorgung, liebevolle Pflege und Streicheleinheiten sind im Tierheim selbstverständlich.

Diese Welpen aus einem illegalen Welpentransport konnten gerettet werden und sind wohlauf. ©Bernd März

Kleine Katze aus einem Welpentransport bei der Erstversorgung. © Deutscher Tierschutzbund_Landesverband Bayern e.V.

Finja wurde an einer Autobahn ausgesetzt. Dank der liebevollen Pflege im Tierheim kam die Hündin wieder zu Kräften. © privat

Auch Wildtiere wie dieser Waschbär finden im Tierheim Schutz und Hilfe und ein neues Zuhause.

Tierheime leisten großartige Arbeit! Sie sorgen dafür, dass jedes Tier Futter, Pflege und Streicheleinheiten bekommt – und einen Tierarzt, der Schmerzen und Krankheiten lindert.


Viele Tierheime sind aber bereits jetzt am Limit – platztechnisch, personell und finanziell. Ein Grund dafür ist sowohl die Abgabe der unüberlegt in der Coronazeit angeschafften Tiere als auch die kurzfristig aus dem illegalen Welpenhandel aufgenommenen Tiere. Steigende Energiepreise, höhere Kosten für Tierfutter und für Tierärzte sowie die Anhebung des Mindestlohns werden die ohnehin schon angespannte Situation noch verschärfen.

In Notsituationen springt der Deutsche Tierschutzbund schnell und unbürokratisch mit einem Zuschuss aus dem Feuerwehrfonds ein. Denn anders könnten viele Tierheime die finanzielle Belastung gar nicht mehr stemmen.


Damit jedes Tier in Not aufgenommen und versorgt werden kann, brauchen wir Ihre finanzielle Unterstützung. Mit Ihrer Spende sorgen Sie dafür, dass jedes Tier Futter, Pflege und medizinische Versorgung erhält.

FundraisingBox Logo