Pferde suchen ein neues Zuhause

Die Vermittlung von Pferden stellt unsere Tierschutzvereine immer wieder vor große Probleme. Die Möglichkeiten ein abgegebenes oder beschlagnahmtes Pferd wieder an verantwortungsvolle Halter zu vermitteln sind gering. Nicht jeder kann sich die Unterbringung eines Pferdes leisten oder hat die nötigen Kenntnisse oder den Platz, um ein solches Tier aufzunehmen. Daher haben wir beschlossen, unsere Mitgliedsvereine und Veterinärämter bei der Vermittlung zu unterstützen.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Notfall-Pferde vor, die dringend ein neues Zuhause suchen.

Hinweis: Die Pferde wurden nicht vom Deutschen Tierschutzbund vorab kontrolliert. Für die Vermittlung ist alleine der angeführte Tierschutzverein verantwortlich und zu kontaktieren.

Isländer

Ein Isländer-Pferd steht in einem Stall.

Das Veterinäramt Birkenfeld hat ein Isländer-Pferd aus einer schlechten Haltung beschlagnahmt und sucht nun ein neues liebevolles Zuhause für den 22-jährigen Wallach. Der Isländer-Fuchs ist 1995 geboren und sehr lieb. Derzeit befindet er sich wegen Lahmheit noch in tiermedizinischer Behandlung und könnte nach seiner Genesung vermittelt werden.

Mögliche Interessenten melden sich bitte bei:

Susanne Kley-Samson
Kreisverwaltung Birkenfeld
Abt.8 - Veterinärwesen, Landwirtschaft
Schneewiesenstraße 25
55765 Birkenfeld

Tel: 06782 - 15815
Fax: 06782 - 1555815

Fuchsponywallach

Dieses Pony wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt und sucht ein liebevolles Zuhause.

Ein neues Zuhause sucht auch der 17-jährige Cheyenne, den das Veterinäramt Landshut aus einer schlechten Haltung beschlagnahmt hat. Der Fuchsponywallach leidet am Equinen Cushing Syndrom und hatte aufgrund der Erkrankung bereits einen (oder mehrere) Reheschübe. Solange er täglich eine Viertel Tablette Prascend bekommt, geht es ihm aber gut. Leider verträgt er weder Gras noch Karotten, so dass Weidegang im Sommer für ihn nicht möglich ist.

Gerne hält er sich momentan zusammen mit seinem Shettykumpel Ernie auf seinem befestigten Paddock auf und würde sich sicherlich auch in einer größeren Ponygruppe wohlfühlen. Cheyenne ist ein liebes, neugieriges, aktives und fröhliches Pony, das wahrscheinlich gerne bereit wäre, Bodenarbeit zu machen oder ein paar kleine Kunststücke zu lernen. 

Mögliche Interessenten melden sich bitte bei:

Dr. Marion Ehrenhofer-Zettler
Landratsamt Landshut
Sg. 83: Veterinärangelegenheiten im innergemeinschaftlichen und Drittlandhandel
Veldener Str. 15
84036 Landshut

Tel: 0871 - 408-5318
Fax: 0871 - 408-165318
E-Mail: Marion.Ehrenhofer-Zettler(at)landkreis-landshut.de

Traberstute

Diese Traberstute wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt und sucht ein liebevolles Zuhause.

Auch für Luna (Tatara) sucht das Veterinäramt Landshut ein neues Zuhause. Die 14-jährige braune Traberstute ist freundlich, unauffällig, zurückhaltend und ruhig. Leider hat sie vorne links im Strahlbeinbereich ein schweres Trauma erlitten, vermutlich noch in ihrer aktiven Zeit als Rennpferd, welches ihr immer wieder Probleme bereitet. Höheren Belastungen als Reit- oder Fahrpferd ist sie daher nicht mehr gewachsen.

Momentan steht sie zusammen mit etwa 15 anderen Stuten und Wallachen ganztags auf der Weide, die Nächte verbringt sie in ihrer Einzelbox. Aktuell läuft sie vorne mit einem orthopädischen Beschlag, der die Belastung im geschädigten Bereich etwas reduziert. Dadurch kann sie zumeist schmerzfrei laufen. Nur bei festem Boden oder nach Belastung zeigt sie eine Lahmheit. Daher wäre ein Platz ideal, an dem sie nicht mehr belastet (geritten oder gefahren) wird, aber trotzdem viel Zeit hat sich frei zu bewegen.

Mögliche Interessenten melden sich bitte bei:

Dr. Marion Ehrenhofer-Zettler
Landratsamt Landshut
Sg. 83: Veterinärangelegenheiten im innergemeinschaftlichen und Drittlandhandel
Veldener Str. 15
84036 Landshut

Tel: 0871 - 408-5318
Fax: 0871 - 408-165318
E-Mail: Marion.Ehrenhofer-Zettler(at)landkreis-landshut.de

Friesenmixstute

Diese Friesenmixstute wurde aus schlechter Haltung beschlagnahmt und sucht ein liebevolles Zuhause.

Die Tierschutzinitiative Haßberge sucht für die 14-jährige Friesenmixstute Fleur einen Platz, an dem sie einen schönen Lebensabend verbringen kann. 2016 hat der Tierschutzverein mit Hilfe des örtlichen Veterinäramtes Fleur aus schlechten Haltungsbedingungen geholt. Seitdem ist die Stute in einem mit der Tierschutzinitiative befreundeten Reitstall untergebracht, der aber nun leider ab Februar schließt.

Dort wurde die Stute liebevoll aufgepäppelt, lernte Tierarzt und Hufschmied kennen und es wird intensiv mit ihr gearbeitet, damit sie die schlechten Erfahrungen der Vergangenheit vergessen lernt. Fleur ist eine sensible aber auch dominante Dame und verlangt ihrem Halter einen ruhigen aber auch konsequenten Umgang ab. Hat sie erst einmal Vertrauen gefasst und begriffen wer das sagen hat, ist sie ein tolles Pferd. Sie lernt rasch und hat ein eher ruhiges Gemüt. Bislang kennt Fleur Bodenarbeit, gibt Hufe, lässt sich putzen, beherrscht Grundkommandos und genießt kleine Spaziergänge.

Mögliche Interessenten melden sich bitte bei:

Britta Merkel
Tierschutzinitiative Haßberge e.V.
Scherenbergstraße 13
97478 Knetzgau-Oberschwappach

Tel: 09527 - 6079015
E-Mail: info(at)tierschutzinitiative-hassberge.de