Wir haben es satt!

Für den Protest des Agrarbündnis "Wir haben es satt!" wurden 2022 riesige Strohballen vor dem Bundestag platziert. © Nick Jaussi/www.wir-haben-es-satt.de

Demonstrierende vor dem Bundestag - Mehr als 60 Organisationen sind Teil des "Wir haben es satt!" Bündnis, darunter auch der Deutsche Tierschutzbund © Nick Jaussi/www.wir-haben-es-satt.de

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir nimmt die Protestnote und den "Staffel-Lauch für die Agrarindustrie" entgegen. © Nick Jaussi/www.wir-haben-es-satt.de

Cem Özdemir richtet das Wort an die Demonstranten © Nick Jaussi/www.wir-haben-es-satt.de

Landwirte fuhren in einem Traktor-Korso durch Berlin und protestierten für eine bessere Agrarpolitik © Nick Jaussi/www.wir-haben-es-satt.de

Mit Transparenten auf ihren Traktoren machten Landwirte auf Missstände aufmerksam und formulierten Forderungen an die Bundesregierung © Nick Jaussi/www.wir-haben-es-satt.de

Demo 2022 - "Agrarwende jetzt" in Strohballen

Mit gigantischen Stroh-Buchstaben forderten am 22. Januar über 60 Organisationen aus Landwirtschaft und Gesellschaft in Berlin eine nachhaltige Agrar- und Ernährungspolitik. Aus 50 Tonnen Stroh bildet das „Wir haben es satt!“-Bündnis vor dem Bundestag den 4,5 Meter hohen Schriftzug „Agrarwende jetzt!“. Damit unterstreichen die Demonstrant*innen ihre Erwartung an Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir, jetzt für einen schnellen und entschlossenen Umbau der Land- und Lebensmittelwirtschaft zu sorgen.

Digitaler Protest: Staffel-Lauch

Über 1500 Menschen fordern in Video-Botschaften den agrarpolitischen Neustart und reichen so den virtuellen Staffel-Lauch bis ins Regierungsviertel weiter.