Anholter Bärenwald

Endlich Bär sein

Braunbärin Maya
Braunbärin Maya

Der Anholter Bärenwald, den der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit der International Bear Federation (IBF) betreibt, ist ein einzigartiges Refugium für derzeit sieben Petze, die wie Maya einen langen Leidensweg hinter sich haben.

Fast ihr ganzes Leben lang war die etwa 18-jährige Braunbärin Maya eingesperrt. In einem winzigen Verschlag vegetierte sie vor sich hin. Gefüttert wurde sie teilweise mit Cola. Für einen Bären, der Auslauf braucht, der gern klettert, gräbt und schwimmt, waren es Jahre in der Hölle.

Wie Sie helfen können

Kragenbär mit Futterolle

Im Bärenwald dürfen Maya, zwei weitere Braunbären und drei Kragenbären endlich Bär sein. Sie haben Waldboden unter den Tatzen. Sie haben 25.000 Quadratmeter Platz zum Klettern, Graben, Laufen und Baden. Unsere Tierpfleger kümmern sich liebevoll um die neun Bären, die aktuell im Bärenwald leben. Sie verstecken ihnen z. B. das Futter, damit die Tiere beschäftigt werden und sich das Futter selbst suchen können, so dass erst gar keine Langeweile aufkommt und eine Tierärztin versorgt die Petze medizinisch.

Für den Erhalt dieses außergewöhnlichen Bärenschutzprojektes sind wir dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen. Spenden Sie jetzt!

Video: Mayas Ankunft im Anholter Bärenwald

Filmdokumentation über die schlechte Haltung der Braunbärin in Litauen

© Animal Rights Protection Organisation of Lithuania