Unsere Bären sind im neuen Zuhause angekommen

Einer der Bären betritt das neue Gehege im Tierschutzzentrum Weidefeld. © Deutscher Tierschutzbund e.V. / M. Marten

Kragenbär Balou wünscht sich auch in seinem neuen Zuhause im Tierschutzzentrum Weidefeld ein erfrischendes Bad.

Die Braunbärin Maya lebte jahrelang in Litauen neben einem Restaurant und konnte erst im Bärenwald wieder frischen Waldboden unter ihren Pfoten spüren.

Mascha, unsere Braunbärin, ist zusammen mit ihrer Schwester Ronja aus einem viel zu kleinen Gehege in Thüringen zu uns gekommen.

Kragenbär Serenus ist der Aufgeweckte unter den Bären. Er liebt es durchs Revier zu streifen und auf Bäume zu klettern.

Braunbärin Ronja ist die Kleinste unter den Braunbären, hat aber dennoch das Sagen.

Spenden Sie für die Bären in ihrem neuen Zuhause!

Der Umzug ins neue Domizil ist geglückt: Unsere fünf Bären Balou, Maya, Mascha, Ronja und Serenus sind erfolgreich in ihrem neuen Zuhause im Tierschutzzentrum Weidefeld angekommen.

Hintergrund: Der Pachtvertrag für den Anholter Bärenwald konnte leider nicht verlängert werden. Daher mussten die fünf Petze - zwei Kragenbären und drei Braunbären - noch in diesem Jahr in ihr neues Zuhause im Tierschutzzentrum Weidefeld umziehen.

Im Vorfeld wurden umfangreiche Umbauarbeiten vorgenommen und unsere Bären auf den Umzug vorbereitet. In unserem Tierschutzzentrum Weidefeld haben daher alle mit Hochdruck daran gearbeitet, den Bären hier ein genauso schönes und artgerechtes Zuhause zu ermöglichen wie zuvor im Anholter Bärenwald – mit genügend Platz, sicheren Zäunen, Klettermöglichkeiten, Schwimmteichen und Höhlen für die Winterruhe.

Diese Baumaßnahmen waren sehr aufwändig und kostenintensiv - und nur möglich, dank der engagierten Hilfe unserer Förderer. Herzlichen Dank!

Doch auch nach dem Umzug sind wir bei unserem Bärenprojekt auf Ihre Unterstützung angewiesen. Helfen Sie uns, damit sich Balou, Maya, Mascha, Ronja und Serenus gut einleben können und sich im neuen Zuhause wohlfühlen. 

Erfahren Sie mehr über unsere fünf Bären

Insgesamt haben wir bisher 15 Bären gerettet, einige sind inzwischen verstorben. Bevor die Bären zu uns kamen, fristeten sie ein trostlosen Leben: Als Attraktion einer Gaststätte, in viel zu engen Käfigen oder trostlosen Betongräben kleiner Tierparks. Im Anholter Bärenwald und künftig auch in Weidefeld an der Ostsee können sie endlich Bär sein, haben Hügel zum Klettern, Teiche zum Baden und Höhlen als Rückzugsmöglichkeiten.

Lernen Sie die beiden Kragenbären Serenus und Balou und ihre drei Artgenossen die Braunbären Maya, Mascha und Ronja kennen und erfahren Sie mehr über ihre Vorlieben und Gewohnheiten.