Katzenschutzverordnung

DANKE für über 100.000 Stimmen!

100.000 Tierfreunde haben unsere Forderung nach einer bundesweiten Katzenschutzverordnung mit ihrer Stimme unterstützt. Dafür sagen wir herzlich Danke! Denn nur mit einem Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungsgebot für Freigängerkatzen aus Privathaushalten kann es gelingen, das Leid der rund zwei Millionen Straßenkatzen in Deutschland einzudämmen. Wir haben die Stimmen bei unserem Parlamentarischen Tierschutzfrühstück am 22. Juni 2017 in Berlin an die Schirmherrinnen des Parlamentskreises Tierschutz übergeben. 

Die Schirmherrinnen des Parlamentskreises Tierschutz mit Thomas Schröder bei der Stimmenübergabe in Berlin.
Übergabe der 100.000 Stimmen beim Parlamentarischen Tierschutzfrühstück am 22. Juni 2017 im Haupstadtbüro Berlin des Deutschen Tierschutzbundes an die Schirmherrinnen des Parlamentskreises Tierschutz. Von links nach rechts: Nicole Maisch (Bündnis 90 / Die Grünen), Birgit Menz (Die Linke), Thomas Schröder (Präsident Deutscher Tierschutzbund), Christina Jantz-Herrmann (SPD) und Dagmar G. Wöhrl (CDU/CSU).