Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreis

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (links) und Dr. Brigitte Rusche, Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbundes (rechts) mit den Gewinnern des Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreises in Potsdam.
Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (links) und Dr. Brigitte Rusche, Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbundes (rechts) mit den Gewinnern des Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreises in Potsdam.

Zum Gedenken an ihren "Gründungsvater" vergibt die Akademie für Tierschutz seit 2001 alle zwei Jahre den Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreis. Adolf Hempel hatte ein großes Herz für die Tiere und er war ein Mensch, der  immer auch in politischen Dimensionen dachte. Durch sein Testament ermöglichte der Buchhändler es dem Deutschen Tierschutzbund, in seinem Wohnort Neubiberg bei München die Akademie für Tierschutz zu errichten.  

Anlässlich seines 100. Geburtstags am 31. Mai 2000 hat die Akademie für Tierschutz den Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreis ins Leben gerufen. Mit diesem Preis soll das besondere, vorbildliche Engagement des Neubiberger Bürgers geehrt werden. Gleichzeitig möchte die Akademie für Tierschutz damit - ganz in seinem Sinne - Kinder und Jugendliche für den Tierschutz begeistern.