Deutscher Tierschutzpreis: Bewerbungsphase im Endspurt

Einreichungen noch bis Juli möglich

Deutscher Tierschutzpreis - Knieende Figur mit Hund
Bereits zum 18. Mal wird 2022 der Deutsche Tierschutzpreis an Menschen verliehen, die sich für das Wohl der Tiere einsetzen. © Deutscher Tierschutzbund e.V.

Noch bis zum 1. Juli können Personen, Vereine oder Initiativen, die sich im besonderen Maße für Tiere engagieren, für den Deutschen Tierschutzpreis 2022 vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben. Der Deutsche Tierschutzbund vergibt den Preis gemeinsam mit den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV und unterstützt von den Futtermarken Whiskas und Pedigree. Als Teil der Jury entscheidet Stefanie Hertel, Tierschutzbotschafterin des Deutschen Tierschutzbundes, mit über die Auswahl der Gewinner. Die feierliche Preisübergabe findet am 28. November in Berlin statt.

„Mit dem Deutschen Tierschutzpreis ehren wir Menschen, die aus vollem Herzen Tierschützer sind und mit ihrem engagierten Wirken einen echten Unterschied machen. Wir wollen ein Licht auf diejenigen werfen, die meist im Verborgenen beständig Zeit, Energie und oft auch Geld opfern, damit Tiere in unserer Gesellschaft Mitgefühl erfahren und ein besseres Leben führen können“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Der Deutsche Tierschutzpreis soll nicht nur den Menschen Anerkennung für ihren Einsatz zollen, sondern auch ihre Projekte unterstützen und den Tieren zu Gute kommen. Daher ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld verbunden: Die Plätze eins bis drei sind mit insgesamt 6.000 Euro dotiert, der Preis für das tierschützerische Lebenswerk mit weiteren 1.000 Euro. Außerdem wird der mit 1.000 Euro prämierte Leserpreis der Zeitschriften FUNK UHR und Super TV verliehen sowie Preisträger in einer Sonderkategorie geehrt.

Engagierte Tierschützer gesucht

Wer sich selbst, eine andere engagierte Person oder Vereine oder Initiativen, die sich besonders für das Wohl der Tiere einsetzen, für den Deutschen Tierschutzpreis vorschlagen möchte, kann seinen Vorschlag über ein Online-Formular unter www.tierschutzbund.de/bewerbung-tierschutzpreis einreichen. Aus der Bewerbung sollte hervorgehen, was das Engagement der vorgeschlagenen Person ausmacht bzw. welche außergewöhnlichen Projekte oder Schwerpunkte einen Verein oder eine Tierschutzinitiative besonders auszeichnungswürdig machen. Aus den eingereichten Bewerbungen und Vorschlägen wählt eine unabhängige Jury die Sieger aus. Unter anderem entscheidet Stefanie Hertel, Tierschutzbotschafterin des Deutschen Tierschutzbundes, als Teil der Jury mit über die Auswahl der Gewinner.