Pressemeldung

Tag der offenen Tür im Tier-, Natur-, und Jugendzentrum Weidefeld

Das Tier-, Natur- und Jugendzentrum Weidefeld in Kappeln hat gestern seine Türen für alle interessierten Besucher geöffnet. Die vom Deutschen Tierschutzbund geschaffene Einrichtung ist bundesweit einzigartig und entwickelt sich zum nationalen und internationalen Kompetenzzentrum für Tierschutz. Das Zentrum ist Auffangstation für in Not geratene Haus- und Wildtiere sowie Therapiezentrum für problematische Hunde. Noch in diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten für das neue Reptilienhaus und die Erweiterung der Papageienstation. Am Tag der offenen Tür erläuterte der Ehrenpräsident des DeutschenTierschutzbundes, Wolfgang Apel, die Dimension der neuen Vorhaben.

Besucher hatten am Sonntag die Gelegenheit, alle Einrichtungen im Tierschutzzentrum, darunter das Papageienhaus, das Affenhaus oder die Auffangstationen für See- und Greifvögel, kennenzulernen. Neben Führungen über das weitläufige Gelände, konnten sich die Besucher bei Experten zum richtigen Umgang mit Hunden und Pferden informieren. Das umfangreiche Kinderprogramm fand insbesondere bei den kleinen Gästen regen Anklang.

Auffangstation für Wildtiere

Neben der Versorgung, Unterbringung und Therapie von Haustieren liegt ein besonderer Fokus des Zentrums in Weidefeld auf der Rettung von Wildtieren. „Zunehmend landen nicht-heimische Wildtiere in den Tierheimen, da die Halter mit der Versorgung der Tiere überfordert sind“, erklärte Wolfgang Apel, Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes, am Tag der offenen Tür. „Aber auch die Tierheime können die große Menge an Tieren oft nicht mehr unterbringen. Mit dem geplanten Reptilienhaus wollen wir die Tierheime unterstützen und eine artgerechte Unterbringung schaffen“, sagte Apel. Auf insgesamt 400 Quadratmetern sollen vor allem schwer vermittelbare Wasser- und Landschildkröten, Leguane und Schlangen in großzügigen Volieren und Terrarien untergebracht werden. Dazu gehören u.a. auch zwei Quarantäneräume mit Tierarztbehandlungsraum sowie Gewächshäuser und Außenanlagen für Schildkröten. Mit den Arbeiten soll noch in diesem Jahr begonnen werden, die Fertigstellung ist für 2016 geplant. Erste

Hilfe für Meerkatzendame Estrela

Auch exotische Säugetiere finden in Weidefeld eine Bleibe, wie das aktuelle Beispiel der Grünen Meerkatze Estrela zeigt, die heute im Affenhaus ihr neues Zuhause findet. Das Tier stammt aus privater Haltung. Nach ihrer Beschlagnahmung wurde Estrela vom AAP Rescue Centre for Exotic Animals nach Weidefeld vermittelt. Die niederländische Organisation kümmert sich insbesondere um in Not geratene Primaten und gibt die Tiere in artgerechte Unterbringungen weiter.