Pressemeldung

„Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ - Länderrat des Deutschen Tierschutzbundes kritisiert Kommunen scharf

In einer Resolution appelliert der Länderrat des Deutsche Tierschutzbundes an Bund, Länder und Kommunen, sich für eine Lösung zur existenzbedrohenden Lage der Tierheime stark zu machen. Die Tierschützer fordern eine kostendeckende Erstattung von Aufgaben, die die Tierheime im Auftrag der öffentlichen Hand übernehmen und einen Investitionstopf für dringende bauliche Maßnahmen in den Tierheimen.  

Mitglieder des Deutschen Städtetages, des Deutschen Landkreistags und den Deutschen Städte- und Gemeindebunds müssen die entsprechenden Ansätze zur Tierheimfinanzierung voranbringen, die im Rahmen eines Runden Tisches im September diskutiert werden. Nach aktuellen Informationen verweigern die Präsidien der kommunalen Spitzenverbände erneut die Teilnahme an dem Runden Tisch, zu dem der Bundesminister Christian Schmidt für den 26.9. eingeladen hat. Im Länderrat beraten die Vorsitzenden der 16 Landesverbände mit dem Präsidium des Deutschen Tierschutzbundes aktuelle Tierschutzfragen.

Die Resolution im Wortlaut:

Die Resolution „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ finden Sie hier.