DU UND DAS TIER 4/17

Atemlos: Wenn das Luft holen zur Qual wird

Ausschnitt aus dem Cover des Magazin DU UND DAS TIER 4/2017

Im Fokus der neuen Ausgabe von DU UND DAS TIER steht das Leid von Qualzuchten. Das Mitgliedermagazin des Deutschen Tierschutzbundes erklärt, inwiefern das vermeintlich niedliche Aussehen von kurzköpfigen Hunden mit gesundheitlichen Problemen, etwa mit Beschwerden bei der Atmung, einhergeht. Zudem berichtet das Magazin, welche Alternativen zu Tierversuchen in der Wissenschaft bereits Realität geworden sind und gibt Tierhaltern und modebewussten Tierfreunden Tipps für die kalte Jahreszeit.

Kurzköpfige Hunde, wie der Mops, die Französische Bulldogge oder der Boston Terrier, sind im Trend. Einige von ihnen schnarchen und röcheln, und genau das finden viele Menschen niedlich. Dass dahinter meist ein ernsthaftes gesundheitliches Problem und ein Leiden für die betroffenen Tiere stecken, erkennen sie erst später – dann, wenn eine Operation der letzte Ausweg ist. Die Redaktion von DU UND DAS TIER hat Morpheus, eine Französische Bulldogge, auf diesem Weg begleitet.

Zahlreiche Wissenschaftler arbeiten täglich daran, Alternativen zum Tierversuch zu entwickeln. Sogenannte Organbiochips sind besonders erfolgversprechend und eine Auszeichnung wert. DU UND DAS TIER erklärt, wie Wissenschaftler mit Hilfe von Organbiochips menschliche Zell- und Stoffwechselprozesse untersuchen und damit Medikamente testen und Krankheiten in einer Umgebung simulieren, die dem menschlichen Körper entspricht.

Wenn im Winter Schnee liegt, erinnern viele Hunde an ausgelassene Kinder: Sie können es gar nicht abwarten, nach draußen zu kommen. Katzen dagegen haben zum kühlen Nass eher eine gespaltene Meinung. Das Mitgliedermagazin erklärt Tierhaltern, worauf es bei Schnee und Kälte ankommt: Ist Bekleidung für Tiere wirklich sinnvoll, wie lassen sich sensible Pfoten schützen und welche Vorsichtsmaßnahmen gelten für Katzenbabys?

Pelzbesatz an Kleidung oder Accessoires ist kein neues Phänomen, denn trotz aller Proteste und Alternativen ist Pelz nie aus den Kollektionen verschwunden. Modeunternehmen verwenden unter anderem das Fell von Kojoten, um Winterkleidung aufzupeppen. DU UND DAS TIER zeigt, wie einige Hersteller durch perfide Marketing-Methoden, die Tierfellen einen grünen Anstrich geben sollen, ihr Image wieder aufbessern wollen und macht deutlich, dass es keinen Pelz ohne Tierleid gibt.

In weiteren Artikeln informiert DU UND DAS TIER darüber, welche tierfreundlichen Tipps bei der Auswahl von Weihnachtsdekoration zu beachten sind und wie es nach der Bundestagswahl mit dem Tierschutz weitergeht.