Pressemeldung

Aktion zum Welttierschutztag 2014: „Dauerhafte Billigpreise für Fleisch senken das Tierschutzniveau“

Der Deutsche Tierschutzbund machte heute vor dem Brandenburger Tor auf sein Leitmotto zum diesjährigen Welttierschutztag (4.10.) aufmerksam: "Dauerhafte Billigpreise für Fleisch senken das Tierschutzniveau". Der Verband kritisiert vor allem die extreme Billigpreispolitik des Handels und der Discounter sowie die viel zu niedrigen gesetzlichen Rahmenbedingungen. Der Verband fordert zudem eine klare Kennzeichnung nach Haltungsform, damit der Verbraucher transparent informiert wird und mitentscheiden kann.

"Billigpreise sind eine Systemfrage. Wer als Handel oder Discounter Fleisch und andere tierische Produkte zum Billigpreis anbietet, der macht sich mitschuldig am Leid der Tiere in den Ställen", erklärt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, zur Kampagne anlässlich des Welttierschutztages 2014 und: "Auch der Gesetzgeber, der zulässt, dass Tiere enger und immer intensiver und damit einhergehend immer billiger gehalten werden, ist Mittäter. Opfer sind die Millionen Tiere in den tierwidrigen Haltungssystemen. Opfer sind aber auch die Landwirte, die unter den heutigen Preisbedingungen kaum in mehr Tierschutz im Stall investieren können."

Der Deutsche Tierschutzbund appelliert auch den Verbraucher, denn wer Fleisch isst, muss beim Einkauf mitentscheiden und bereit sein, ein Mehr an Tierschutz auch mit dem Preis zu honorieren. "Verbraucher haben Macht, aber sie brauchen auch die richtigen Instrumente. Derzeit sind tiergerechter erzeugte Produkte nur schwer für den Verbraucher erkennbar. Wir brauchen eine klare Kennzeichnung nach Haltungsform", so Schröder. Auf Billigangebote, die oft in falscher Werbeidylle angepriesen werden, sollte in jedem Fall verzichtet werden. Tierschutz ist zu Dumpingpreisen nicht machbar.

Der Welttierschutztag (4.10.) geht zurück auf den Heiligen Franz von Assisi, dem Schutzpatron der Tiere. Bundesweit werden auch viele der über 750 Mitgliedstierschutzvereine Aktionen rund um das Thema an diesem Tag durchführen. Der Deutsche Tierschutzbund wird u.a. auch ganzseitige Anzeigen schalten.