Pressemeldung

Deutscher Tierschutzbund veröffentlicht Übersicht veganer Weihnachtsmärkte

Zum Start der Weihnachtsmarkt-Saison informiert der Deutsche Tierschutzbund auf seiner Website unter www.tierschutzbund.de/weihnachtsmarkt über Termine veganer Weihnachtsmärkte. Der Deutsche Tierschutzbund spricht sich für eine tierfreundliche Ernährung aus und begrüßt daher das wachsende vegane Angebot, das sich auch auf den Weihnachtsmärkten zeigt.

„Tierliebe fängt beim Essen an. Und gerade die Weihnachtszeit ist eine Zeit, in der man an seine Nächsten denkt, was auch unsere tierischen Mitgeschöpfe mit einschließt“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Die steigende Zahl von Veganern und entsprechenden Angeboten, u. a. auch von veganen Weihnachtsmärkten, zeigt, dass viele Menschen das Töten und Nutzen von Tieren zur Nahrungsmittelproduktion und die damit einhergehenden Tierschutzprobleme nicht länger akzeptieren – eine absolut positive Entwicklung.“

Bei dem Besuch eines veganen Weihnachtsmarktes lassen sich vegane Leckereien, wie Glühwein oder Kekse, probieren und es findet sich auch die ein oder andere vegane Geschenk-Idee. Unter www.tierschutzbund.de/weihnachtsmarkt hat der Deutsche Tierschutzbund eine Liste verschiedener Städte mit Terminen von Weihnachtsmärkten mit komplettem oder teilweise veganen Angeboten veröffentlicht. Wer einen Weihnachtsmarkt in der Liste vermisst, kann den Deutschen Tierschutzbund über eine Nachricht informieren. Der Verband freut sich über alle Hinweise zu weiteren Weihnachtsmärkten mit tierfreundlichem Angebot.

In seinem Mitgliedermagazin DU UND DAS TIER (www.duunddastier.de) informiert der Deutsche Tierschutzbund regelmäßig über die vegane Lebensweise und inspiriert mit rein pflanzlichen Rezeptideen zu tierfreundlichem Essen. Das Motiv „Tierliebe fängt beim Essen an“ des Verbands, das Gemüsesilhouetten in Herzform zeigt, soll für tierfreundliches Essen werben und symbolisieren, dass eine fleischlose Ernährung einen direkten Beitrag zu mehr Tierschutz leisten kann. Tierschutzengagierte Menschen können durch eine Umstellung ihrer Konsumgewohnheiten zu einem Mehr an Tierschutz beitragen. Ob man eine rein pflanzliche Ernährung für einzelne Tage oder eine komplette Woche ausprobiert oder sie sogar dauerhaft für sich entdeckt, steht dabei jedem frei.