Haustierregister FINDEFIX auf Instagram

An der grünen Plakette kann jeder Finder auf den ersten Blick erkennen, dass die zugehörigen Hundebesitzer ihr Tier bei FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, registriert haben.
Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Neuer Kanal gibt Tipps und Hilfestellungen

FINDEFIX, das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, ist nun mit einem eigenen Kanal auch auf Instagram vertreten. Auf www.instagram.com/findefix erhalten Haustierhalter wertvolle Ratschläge und Hilfestellungen – sowohl für Notsituationen als auch für den ganz normalen Alltag mit Tieren. Mit der neuen Plattform möchte der Verband außerdem ein größeres Bewusstsein dafür schaffen, dass ein vermisstes Tier nur dann schnell wiedergefunden werden kann, wenn es gekennzeichnet und bei FINDEFIX registriert ist.

„Auf Instagram wollen wir vor allem auch jüngere Tierhalter erreichen, die sich informieren möchten, wie sie ihr Tier schützen können“, erklärt Daniela Rohs, Leiterin von FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes. Insbesondere die Tatsache, dass nur die Kombination aus Kennzeichnung und Registrierung sicherstellt, dass ein Besitzer sein vermisstes Tier schnell wieder in die Arme schließen kann, sei leider noch nicht bei allen Tierhaltern angekommen. So werden in den dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheimen noch immer viel zu viele Fundtiere abgegeben, die gar nicht gekennzeichnet sind oder deren Mikrochip nicht registriert ist.

Kreativer Mix aus FindeFacts, FindeService und FindeTrends
Der neue FINDEFIX-Instagram-Kanal informiert zukünftig regelmäßig über Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um unsere Haustiere. Neben diesen sogenannten „FindeFacts“ und „FindeTrends“ erhalten die Nutzer mit den „FindeHacks“ zudem Ratschläge, wie sie zum Beispiel handeln sollten, wenn das eigene Haustier verschwindet oder sie ein entlaufenes oder entflogenes Tier finden. Ebenso dazu gehören Tipps, um für den Ernstfall vorzubeugen und zu verhindern, dass sich das Tier auf und davon macht. Wer Fragen zum Service des Haustierregisters oder zum eigenen Vierbeiner hat, kann sich via Instagram direkt an das FINDEFIX-Online-Team wenden, das entsprechende Informationen dann als „FindeService“ für alle interessierten Nutzer bereitstellt. Spezielle FINDEFIX-Sticker und -GIFs sorgen für Aufmerksamkeit und können von den Followern in ihren Stories genutzt werden – etwa für den Fall, dass ein Tier vermisst wird oder gefunden wurde. FINDEFIX wiederum kann die Stories teilen und so möglichst viele Menschen erreichen, die helfen können, das vermisste Tier oder den Halter eines gefundenen Vierbeiners ausfindig zu machen