Endspurt: Jetzt noch für den „Kollege Hund“-Aktionstag anmelden

Der Deutsche Tierschutzbund ruft für den 27. Juni zur Teilnahme am Aktionstag „Kollege Hund“ auf.
Der Deutsche Tierschutzbund ruft für den 27. Juni zur Teilnahme am Aktionstag „Kollege Hund“ auf.

Unternehmen, die noch nicht auf den Hund gekommen sind, können das am Aktionstag „Kollege Hund“ am 27. Juni ändern. Zusammen mit den örtlichen Tierschutzvereinen und mit Unterstützung von Pedigree ruft der Deutsche Tierschutzbund zum zwölften Mal den tierischen Schnuppertag aus, an dem jährlich rund 1.000 Unternehmen den Arbeitsalltag mit Hund austesten. Interessierte Hundehalter und Firmen können sich unter www.kollege-hund.de informieren und sich noch bis zum Aktionstag anmelden. Der Kollege Hund hat sich im Arbeitsalltag bewährt und verbessert nicht nur das Arbeitsklima, sondern trägt auch dazu bei, dass Stress abgebaut wird und die Motivation steigt.

„Mit unserem Aktionstag „Kollege Hund“ möchten wir für mehr Akzeptanz von Hunden am Arbeitsplatz werben und zeigen, dass Job und Hund durchaus vereinbar sind. Hunde fühlen sich am wohlsten, wenn sie bei Herrchen oder Frauchen sein dürfen. Und wenn Hunde am Arbeitsplatz willkommen sind, erhöht das auch die Chancen für die vielen Hunde im Tierheim, ein neues Zuhause zu finden", erklärt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes.

Im Rahmen des Aktionstages bietet es sich an, das Miteinander einfach einmal auszuprobieren und Berührungsängste zu überwinden. Voraussetzung für eine Teilnahme ist natürlich, dass die Vorgesetzten und das ganze Team einverstanden sind. Im besten Fall wird der tierische Mitarbeiter auf Zeit dann sogar zum dauerhaften Kollegen – und kann eine Bereicherung für das ganze Unternehmen sein. Denn die Anwesenheit eines Hundes wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima aus, fördert die Motivation der Mitarbeiter und baut nachweislich Stress ab.

Hund darf nicht zu kurz kommen

Kommt der Hund mit ins Büro, dürfen seine Bedürfnisse natürlich nicht außer Acht gelassen werden. So sollten die Vierbeiner eine Rückzugsmöglichkeit, etwa eine Box oder einen Korb haben, um zur Ruhe zu kommen. Da kein Hund acht Stunden am Stück ausschließlich dösen oder schlafen kann, sollten Herrchen oder Frauchen die Pausen ganz dem Spazieren und Spielen mit dem Hund widmen. So steht einem erfolgreichen gemeinsamen Arbeitstag nichts im Wege.

Alle Firmen, die sich am Aktionstag „Kollege Hund“ beteiligen, werden vom Deutschen Tierschutzbund mit einer Urkunde als tierfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Das Anmeldeformular steht auf www.kollege-hund.de zum Download bereit.