Oster-Newsletter

Ostern ohne Käfigeier

Greifen Sie im Supermarkt bitte nicht zu vorgefärbten, gekochten Ostereiern, denn die stammen meist aus Käfighaltung! Auch im Ostergebäck, das es fertig zu kaufen gibt, versteckt sich nicht selten Tierleid, weil für verarbeitete Eier nach wie vor keine Kennzeichnungspflicht besteht. Auf der sicheren Seite ist, wer selber backt. Wer an Ostern seine kulinarischen Kenntnisse erweitern möchte, probiert das Backen mit pflanzlichen Ei-Alternativen, wie Sojamehl, reifen Bananen oder Apfelmus.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Hier finden Sie das Rezept für einen veganen Osterzopf.

Kaninchen leiden leise

Für viele gehört zum traditionellen Osterfest auch der Kaninchenbraten. Allerdings hat das Leben der 25 Millionen Mastkaninchen, die hier in Deutschland gehalten werden, nichts mit der Idylle vom frei hoppelnden Kaninchen zu tun. Zur Erzeugung von Kaninchenfleisch werden die Tiere in engen eintönigen Drahtkäfigen gehalten. Wir rufen deshalb alle Verbraucherinnen und Verbraucher auf, am besten ganz auf den Verzehr von Kaninchenfleisch zu verzichten oder zumindest Kaninchenfleisch im Biomarkt oder von privaten Erzeugern zu kaufen. Vegane oder vegetarische Osterspeisen bleiben allerdings die bessere Alternative und der direkteste Weg zu mehr Tierschutz.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Hier geht es zum Artikel im aktuellen DUDT.

Frohe Ostern mit der HelpCard

Tierschutz statt Schokoeier im Osterkörbchen! Überraschen Sie Ihre Lieben zu Ostern doch mal mit einer HelpCard und helfen Sie damit Tieren in Not. Der Beschenkte entscheidet an welches unserer Tierschutz-Projekte der Kartenwert gespendet werden soll. So einfach gestalten Sie die Geschenkkarte: Oster-Motiv auswählen oder eigenes Motiv hochladen, persönlichen Gruß ergänzen, fertig! Für ganz kurz Entschlossene gibt es auch die E-HelpCard. Diese können Sie selbst ausdrucken oder per Email versenden.

Hier geht es zur HelpCard.

Spenden im Osternest

Bei "HelpGoods", dem Spendenshop im Deutschen Tierschutzbund, finden Sie sinnvolle Geschenke für sich, Ihre Familie und Freunde und machen gleichzeitig den Tieren, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, eine große Freude. Ganz einfach: Geschenke in den Warenkorb packen, zahlen & abschicken, Spendenurkunde ausdrucken und ins Osterkörbchen legen!

Zu HelpGoods geht es hier.

Jetzt Wildtierbabypate werden

Jedes Frühjahr bekommen wir verletzte oder verwaiste Säugerbabys und Vogelkinder in unsere Wildtierkinderstube im Tierschutzzentrum Weidefeld gebracht. Egal ob Kaninchenjunges, Rehkitz oder Käuzchen: unsere Tierpfleger päppeln die verlassenen Wildtierbabys auf, bis sie wieder in die freie Wildbahn entlassen werden können. Diese können Sie bis zu ihrer Auswilderung mit einer Patenschaft unterstützen. Eine Patenschaft eignet sich auch bestens als tierisches Ostergeschenk. 

Hier können Sie Wildtierbabypate werden.