Mai-Newsletter

Europaweite Kampagne: EndPigPain

Kupierte Schwänze, abgeschliffene Zähne, Kastration ohne Betäubung, Sauen in Kastenständen. Das immense Leid der Schweine in der Landwirtschaft muss endlich ein Ende haben! Gemeinsam mit der Eurogroup for Animals haben wir deshalb eine europaweite Kampagne gestartet. Unterstützen Sie unsere Arbeit indem Sie die Petition unterschreiben.

Zur Kampagne geht es hier.

Hier können Sie die Petition unterschreiben. 

Maikätzchen sorgen für volle Tierheime

Immer noch gibt es viel zu viele unkastrierte Freigänger und frei lebende Katzen, die sich unkontrolliert fortpflanzen und jedes Jahr für eine regelrechte Katzenschwemme in unseren Tierheimen sorgen. Vor allem im Frühjahr werden besonders viele Katzenbabys abgegeben, die alle versorgt werden müssen. Bitte lassen Sie Ihre Tiere kastrieren! Sie helfen damit nicht nur den Tierheimen, sondern auch dabei das Leid der mehr als zwei Millionen Straßenkatzen zu verringern!

Hier gibt es mehr Informationen.

Unterschreiben Sie hier für eine Katzenschutzverordnung.

Hund im Büro? Ja klar!

Am 29. Juni rufen wir bereits zum zehnten Mal unseren Aktionstag "Kollege Hund" aus und animieren Firmen dazu den Büroalltag mit Hund einmal auszutesten. Nicht nur, dass Hunde gut fürs Arbeitsklima sind und den Arbeitsalltag bereichern. Auch viele Tierheimhunde hätten eine größere Chance auf Vermittlung, würden mehr Arbeitgeber tierische Kollegen im Büro akzeptieren. Wollen Sie Ihre Firma anmelden?

Hier geht es zur Anmeldung.

Hilfe über Landesgrenzen hinaus

Danylo aus der Ukraine hat Glück gehabt. In einer Tierklinik in Kiew wurde der verletzte Straßenhund liebevoll gesund gepflegt. Denn unsere Hilfe macht nicht an den Landesgrenzen halt: Um das Leid der Straßentiere in anderen europäischen Ländern nachhaltig zu lindern, betreiben wir ein eigenes Tierschutzzentrum und Kastrationsaktionen in der Ukraine und unterstützen unsere Partnerorganisationen vor Ort mit Hilfe zur Selbsthilfe. Dazu gehört die Beratung beim Aufbau von Tierheimen, bei Kastrationsaktionen und bei Verhandlungen mit Politikern und Behörden, die Vermittlung von ausgesetzten Tieren vor Ort sowie finanzielle Starthilfe und Unterstützung.

Bitte helfen Sie den Straßentieren in Europa mit Ihrer Spende.

Tipps für die Veggiepause

Langeweile in der Brotdose? Das muss nicht sein. Eine Veggiepause ist einfach zubereitet und lecker zugleich. Tierschutz im Alltag ist leichter umzusetzen als oft gedacht. Wie Sie während der Mittagspause oder unterwegs für viel Abwechslung in der Brotdose sorgen können, zeigen die vielfältigen Vorschläge für selbst gemachte Aufstriche. Starten Sie mit Schnittlauch oder mediterranem Streich, Paprika-Hummus oder einem herzhaften Kidneybohnen-Dip gut in den Mai. Eine Veggiepause kann so sehr abwechslungsreich und tierfreundlich sein.

Die Rezepte finden Sie auf der Jugendwebsite.