Dezember-Newsletter

Liebe Tierschutzfreunde,

Weihnachten und das neue Jahr stehen vor der Tür. Alle Jahre wieder weisen wir darauf hin, dass Tiere keine Weihnachtsgeschenke sind, da ein neues Familienmitglied immer gut überlegt sein muss. Leider kommt es immer wieder vor, dass Hunde, Katzen oder Kleintiere als gut gemeinte Geschenke unter dem Weihnachtsbaum landen und schon kurze Zeit später oder bei Beginn der nächsten Ferien im Tierheim landen. Daher die Bitte an Sie: Verschenken Sie lieber einen Tierheimbesuch und lassen Sie sich nach den Feiertagen in Ruhe beraten, welches Tier am besten zu Ihnen passt! 

Neben winterlichen Haustiertipps, erfahren Sie in diesem Newsletter unter anderem, wie Sie sich aktiv für mehr Tierschutz in der Landwirtschaft einsetzen können. 

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

Wir haben es satt! Kommen Sie zur Demo am 19.1.2019 nach Berlin

Teilnehmer/innen bei der Wir haben es satt-Demo 2018 mit dem rosa Schwein des Deutschen Tierschutzbundes.

Während der letzten "Internationalen Grünen Woche" im Januar 2018 waren tausende Menschen auf der Straße, um gemeinsam gegen Tierleid in Megaställen, Dioxinskandale und Gentechnik im Essen zu protestieren. Im Januar möchten wir wieder in Berlin ein Zeichen setzen: Wir haben Agrarindustrie satt - wir wollen eine gesellschaftlich akzeptierte bäuerliche und ökologischere Land- und Lebensmittelwirtschaft. Damit der Demonstrationszug noch größer und noch bunter wird, brauchen wir möglichst viele Mitstreiter! Seien Sie dabei, wenn es am 19. Januar 2019 wieder heißt: "Wir haben Agrarindustrie satt!" 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anti-Pelz-Kampagne #MeinStyleIstPelzfrei

Farbiger Hashtag "MeinStyleistPelzfrei"

Gerade jetzt in der Winter- und Weihnachtszeit sind wieder überall Felle an Jacken und Accessoires wie Pelzbommelmützen zu sehen. Dafür leiden und sterben jedes Jahr Millionen Pelztiere. Mit #MeinStyleIstPelzfrei machen wir wieder zusammen mit Prominenten und Influencern auf dieses unnötige Leiden aufmerksam. Machen auch Sie mit und zeigen Sie allen, dass Sie sich für einen Style ohne Tierleid einsetzen! Teilen Sie ganz einfach ein Foto von sich mit unserem Hashtag #MeinStyleIstPelzfrei in Bild und Text auf Ihren Social-Media-Kanälen und unterstützen Sie die Tiere, die unnötig für einen Modetrend leiden müssen. 

Wie es geht, sehen Sie hier.

Mit dem Hund im Schnee

Ein Hund im Schnee bei Sonnernuntergang.

Bei Schnee und Eis möchte jeder Halter seine tierischen Schützlinge vor Kälte und Frost schützen. Die meisten Tiere vertragen Kälte zwar besser, als wir denken, dennoch gibt es einige Vorkehrungen, die Sie treffen können, damit Ihre Tiere gut durch den Winter kommen. Gerade Hunde neigen dazu, sich beim Herumtoben den Magen mit Schnee vollzuschlagen. Nicht jedem Vierbeiner bekommt diese ungewohnte Extramahlzeit. Wie Sie eine Schnee-Gastritis erkennen können, haben wir für Sie zusammengestellt. 

Hier erfahren Sie mehr.

Tierheime helfen. Helft Tierheimen!

Hund liegt auf einer Decke und blickt den Betrachter an.

Zitternd stand das kleine Fellknäul an der Autobahnraststätte, als Helfer es fanden und ins Tierheim brachten. Finja war ausgesetzt und von ihren Besitzern hilflos zurückgelassen worden. Im Tierheim lernte die Hündin wieder Vertrauen zu fassen – denn unsere Tierheime helfen, wenn es drauf ankommt. Doch auch sie brauchen Hilfe, um alle Findelkinder, graue Schnauzen und Samtpfoten zu versorgen und liebevoll aufzupäppeln. 

Helfen Sie uns mit Ihrer Weihnachtsspende!

Jetzt für den Adolf-Hempel-Preis 2019 bewerben!

Mädchen trainiert mit einem Hund.

Ab sofort können sich Jugendgruppen, Schulklassen oder Einzelpersonen für den Jugendtierschutzpreis 2019 bewerben. Es kann jeder bis zu einem Alter von 20 Jahren mitmachen. Die eingereichten Projekte sind thematisch nicht eingeschränkt, es muss für die Jury nur ein konkretes Handeln erkennbar sein. Einsendeschluss ist der 31.Mai 2019. 

Weitere Informationen gibt es hier.