Tiere sind kein Geschenk

Zwei Meerschweinchen auf der Wiese.

Viele Kinder wünschen sich ein Tier. Eltern möchten ihren Kindern häufig gerne jeden Wunsch erfüllen. Dennoch ist ausdrücklich davon abzuraten, aus emotionalen Gründen ein Tier zu verschenken. Meist kommt es dabei zu unüberlegten Spontankäufen und später sind plötzlich die Meerschweinchen doch zu langweilig, der Hund ist zu laut oder die Tiere machen zu viel Dreck. Viele Menschen wissen nicht, dass Hamster nachtaktiv sind und tagsüber schlafen, dass Meerschweinchen Fluchttiere sind und nicht gerne kuscheln, oder dass Zwergkaninchen Auslauf und eine Gelegenheit zum Graben benötigen.

Jedes Jahr werden viele tausend Tiere in Tierheimen abgegeben, weil sie unüberlegt angeschafft wurden. Bitte beachten Sie daher:

  • Informieren Sie sich vor dem Kauf eines Tieres gründlich über dessen biologischen Verhaltensweisen und Bedürfnisse sowie die Anforderungen an eine artgerechte Haltung.
  • Wenn Sie sich für die Anschaffung eines Tieres entscheiden, dann schauen Sie doch bitte in Ihrem nächstgelegenen Tierheim vorbei. Nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch Vögel, Kaninchen, Kleinnager (wie Meerschweinchen, Ratten, Mäuse) oder Reptilien warten dort auf ein neues Zuhause.