Stoppt Tierversuche

Weisse Maus und Löffel mit Tabletten
© milanfoto, JoeZellner / istockphoto

In diesem Augenblick werden irgendwo in Deutschland Elektroden in das Hirn eines Affen implantiert, Mäuse leiden unter Tumoren, einem Kaninchen wird eine giftige Substanz in die Augen geträufelt. Wir können ihre Schmerzensschreie nicht hören, ihre Qualen nicht spüren – doch alleine die Vorstellung, was die Tiere in Versuchslaboren erleiden müssen, macht uns traurig und wütend zugleich. Und wir müssen uns die Frage stellen: Ist es vertretbar, dass Tiere so grausam leiden und sterben, z. B. für die Sicherheitsprüfung von Chemikalien?

Nein! Jedes Jahr werden Millionen Tiere zum angeblichen Wohle des Menschen gequält und getötet. Viele Versuche haben bewiesen, dass es oftmals schwierig ist, die Ergebnisse aus Tierversuchen auf den Menschen zu übertragen – Mensch und Tier sind zu verschieden, so dass es zu irreführenden Aussagen kommen kann und Verbraucher sich in falscher Sicherheit wiegen. Dass trotzdem noch Tierversuche gemacht werden, die Menschennicht helfen und Tiere quälen, ist für Tierschützer unerträglich.

Demo gegen Tierversuche in Berlin
Demo gegen Tierversuche in Berlin

Deshalb machen wir uns stark für tierversuchsfreie Forschungsmethoden! In unserer Akademie für Tierschutz in Neubiberg bei München erforschen unsere Wissenschaftler Alternativen und arbeiten dabei mit aufgeschlossenen Fachleuten aus Industrie, Wissenschaft und Behörden zusammen. Und das bereits mit Erfolg: So ist es den Wissenschaftlern der Akademie für Tierschutzgelungen, künstliche Augenhornhautmodelle für Untersuchungen von Chemikalien herzustellen, die den qualvollenAugenreiztest an Kaninchen ersetzen können. Wir beraten außerdem gemeinsam darüber, wie wir neue tierversuchsfreie Methoden politisch unterstützen können. Und wir gehen an die Öffentlichkeit, um die qualvollen Versuche an hilflosen Tieren noch mehr in den Blickpunkt zu rücken und so zum Umdenken zu bewegen.

Bitte unterstützen Sie uns dabei! Mit Ihrer Spende können wir es schaffen, alternative Testmethoden zu fördern, um so die grausamen Experimente zu stoppen. 

Das ermöglichen Sie mit Ihrer Spende:

  • Forschung & Entwicklung fördern: Wir setzen uns ein für eine tierversuchsfreie Forschung. Unsere Wissenschaftler in der Akademie für Tierschutz in Neubiberg unterstützen die Erforschung und Entwicklung von tierversuchsfreien Methoden. Damit Forschung für den Menschen zuverlässig, innovativ und ethisch vertretbar ist.
  • Einsatz für gesetzliche Regelungen: Wir setzen uns langfristig dafür ein, dass Tierversuche verboten und durch tierversuchsfreie Methoden ersetzt werden. Derzeit kämpfen wir dafür, dass Deutschland die Tierversuchsrichtlinie der EU korrekt umsetzt.
  • Den Tieren eine Lobby geben: Hinsehen und öffentlich machen. Wir schauen genauer hin, wo andere vor Schreck die Augen verschließen. Und reden darüber – öffentlich und mit vollem Einsatz.

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf zur Beendigung der Qual zahlloser Affen, Hunde, Katzen, Schweine, Mäuse und anderer Tiere mit Ihrer Spende.