• Presse
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Google+

Pferde

Kein anderes Haustier ist mit der Entfaltung menschlicher Kulturen so eng verflochten wie das Pferd. Seit Jahrtausenden dient das Pferd dem Menschen als Reit-, Last- und Zugtier.

Auf seinem Rücken wurden Kontinente entdeckt und Kriege geführt. Auch die industrielle Entwicklung des 18. und 19. Jahrhunderts wäre ohne den Einsatz von Pferden nicht möglich gewesen. Darüber hinaus waren Pferde in der Land- und Forstwirtschaft über Jahrtausende unverzichtbare Helfer. Erst mit der fortschreitenden Maschinisierung konnte im 20. Jahrhundert auf den Arbeitseinsatz von Pferden verzichtet werden. Heutzutage steht für die Mehrheit der Menschen die Nutzung der Pferde zu Sport- und Freizeitzwecken im Vordergrund. Umgekehrt gibt es aber natürlich auch viele Menschen, die ihr Pferd nicht als Sportgerät ansehen, sondern als Freund und Kamerad.

Zwei Pferde grasen

Durch die Jahrtausende hindurch haben sich die Aufgaben des Pferdes gewandelt - seine Ansprüche Tierart an Bewegung, Beschäftigung, Sozialkontakt zu Artgenossen, an eine verhaltensgerechte Unterbringung, angemessene Pflege und eine artgerechte Ernährung sind dagegen gleich geblieben. Obwohl das Bewusstsein für eine artgerechte Haltung von Tieren und tiergerechten Umgang erfreulicherweise gestiegen ist, müssen Pferde auch heute noch unnötiges Leid durch Menschenhand ertragen.

Die Haltung von Pferden erfolgt in vielen Fällen unter nicht artgerechten Bedingungen. Ein Beispiel dafür ist die leider immer noch nicht bundesweit verbotene Ständerhaltung, für deren Abschaffung wir uns schon seit langem einsetzen. Auch eine übliche Boxenhaltung entspricht weder dem ausgeprägten Bewegungsbedürfnis der Pferde noch ihrem Bedürfnis nach Sozialkontakt.