Anholter Bärenwald

Neues Zuhause für Ex-Zirkusbär Bene

Am 27. Oktober 2010 hat ein Braunbärmännchen aus Nordfrankreich im Anholter Bärenwald Zuflucht gefunden. Der etwa 25 Jahre alte "Bene" war früher ein Zirkusbär: Der vorherige Besitzer war Dompteur und ist mit dem Tier in früheren Jahren ab und an zu Auftritten herumgereist. Den Großteil seiner Zeit war Bene jedoch in einem nur wenige Quadratmeter großen Käfig ohne Außengehege eingesperrt.

In Zusammenarbeit mit der französischen Tierschutzorganisation Code Animal gelang es der International Bear Federation (IBF) und dem Deutschen Tierschutzbund, das Tier aus der katastrophalen Haltung zu retten und einen Transport nach Deutschland zu organisieren. Mit einem großen Kran wurde der Transportkäfig mit Bär Bene in Anholt abgeladen. Die glücklich verlaufene Ankunft in Anholt zeigt unser Video:

Video: Transport und Ankunft von Braunbär Bene

 

Zu Anfang blieb der Bär noch für die Eingewöhnung in einem Stall - bekam aber auch schon Zugang zum Vorgehege. Nachdem Bene kastriert war und ein Tierarzt seine Zähne und Krallen behandelt hatte, war es im Mai 2011 endlich soweit: Bene konnte mit den Braunbärdamen im Anholter Bärenwald vergesellschaftet werden. Dafür wurde die Paarungszeit der Braunbären gewählt, da dann am ehesten ein friedliches Miteinander der Tiere möglich ist.

Die Wahl für ein erstes Zusammentreffen fiel auf Bensi, die ruhigste Bärendame. Das Beisammensein startete zunächst etwas ruppig, aber für Braunbärenverhältnisse völlig moderat und schnell folgten friedlich-freundschaftliche Verfolgungsjagden. Nach und nach wurde Bene auch mit den anderen Weibchen zusammengeführt.

Im Mai 2012 mussten wir von Bene Abschied nehmen. Der medizinische Befund ergab Hinweise auf ein Nierenversagen, was letztlich zu seinem plötzlichen Tod führte. Obwohl Benes Ernährungszustand nach eineinhalb Jahren im Anholter Bärenwald wieder sehr gut war, hatten 25 Jahre schlechte Haltung ihre Spuren hinterlassen. Im Anholter Bärenwald konnte der Braunbär in seinen letzten eineinhalb Jahren endlich ein artgerechtes Leben führen: 25.000 Quadratmeter Biotop-Landschaft mit Teichen, Bäumen, Grab- und Versteckmöglichkeiten samt Betreuung durch Tierärzte und Tierpfleger sowie artgerechtes Futter.

Das Bärenschutz-Projekt Anholter Bärenwald betreiben die IBF und der Deutsche Tierschutzbund seit dem Jahr 2000 im Biotopwildpark Anholter Schweiz. Es soll Lösungswege aufzeigen für die häufig schlechte Haltung von Bären in europäischen Zoos und Zirkussen.