Deutscher Tierschutzpreis 2006

Im Rahmen des Festaktes „Tierschutz bewegt: 125 Jahre Deutscher Tierschutzbund“ wurden die Preisträger des Deutschen Tierschutzpreises 2006 am 3. November in Berlin bekannt gegeben.

1. Platz: Projekt „Kinderzuhause“

Deutscher Tierschutzpreis 2006 - 1. Preis. Auf dem Foto: Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, Werner und Heidi Mattick , Jan von Frenckell (Chefredakteur FUNK UHR) und Wolfgang Apel.
(v.l.n.r.) Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, Werner und Heidi Mattick , Jan von Frenckell (Chefredakteur FUNK UHR) und Wolfgang Apel.

Der 1. Preis (3.000 Euro) ging an das Kinderprojekt Kinderzuhause, das der Tierschutzverein Alchetal gemeinsam mit dem Gnadenhof des Ehepaars Mattick organisiert. Kinder mit Mehrfachbehinderungen aus einer nahe gelegenen Fachklinik besuchen Tiere auf dem Gnadenhof. Durch die Beschäftigung mit dem Tier gewinnen die Kinder Vertrauen und Mut.

2. Platz: Edith Rumsteig

Deutscher Tierschutzpreis 2006 - 2. Preis. Auf dem Foto: Margit Kolbe Hopp (Whiskas / Pedigree), Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, Ernst-Dieter und Edith Rumstieg und Wolfgang Apel.
(v.l.n.r.) Margit Kolbe Hopp (Whiskas / Pedigree), Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, Ernst-Dieter und Edith Rumstieg und Wolfgang Apel.

Edith Rumstieg aus Groß Sarau bei Lübeck erhielt den 2. Preis (2.000 Euro). Gemeinsam mit ihrem Ehemann Ernst-Dieter betreut sie seit 30 Jahren aus eigener, privater Initiative, gequälte und alte Katzen.

3. Platz: Dorothea Friz

Deutscher Tierschutzpreis 2006 - 3. Preis. Auf dem Foto: Rolf Zepp (Whiskas / Pedigree), Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, Dorothea Friz und Wolfgang Apel.
(v.l.n.r.) Rolf Zepp (Whiskas / Pedigree), Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, Dorothea Friz und Wolfgang Apel.

Die deutsche Tierärztin Dorothea Friz erhielt den 3. Preis (1.000 Euro). Sie engagiert sich mit der von ihr gegründeten Lega pro Animale" seit mehr als 20 Jahren für Straßentiere in Italien.